Gedanken zum Jahreswechsel 2015 – Wasser in der Welt

Das Jahr 2014 geht zu Ende. Der Jahreswechsel gibt Anlass für einen Ausblick auf 2015. Dafür bieten sich Deutschland vielfältige politische und gesellschaftliche Themen an. Die Zeitungen sind voll davon. Global betrachtet gehört das Thema “Wasser” ganz oben auf die Agenda. Denn:

  • Nahezu 750 Millionen Menschen haben weiterhin weltweit keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser.
  • Jährlich werden zwei Millionen Kinder keine fünf Jahre alt, ehe sie an den Folgen des Trinkens von verunreinigtem Wassers und unzureichenden Sanitärverhältnissen sterben.
  • Eine Milliarde Menschen in 22 Ländern verfügen über keine Toiletten.
  • Zweieinhalb Milliarden Menschen verfügen über keine geordnete Abwasserentsorgung.
  • Bis zu 80 Prozent des Abwassers werden unbehandelt in den Meeren, Flüssen und Seen entsorgt.
  • Im letzten Jahrzehnt sind in Afrika 800 Seen vollständig ausgetrocknet, mit der Folge, dass die Anrainer ihren Lebensraum verlassen mussten.

Die Liste liesse sich noch um viele Probleme verlängern:

  • Es drohen weltweit Krisen um die Verteilung des knapper werden Wassers. Staaten wie China, Bangladesh, Syrien, Israel, Ägypten, Uganda – Staaten, deren Wasserbedarf stetig steigt. Es drohen regionale und nationale Konflikte, die sich heute noch durch Kooperationen lösen lassen. Wie lange noch?
  • Dürren und Überschwemmungen – der drohende Klimawandel und die durch ihn ausgelöste Migration werden die Lebensumstände von Millionen Menschen dramatisch verändern. Getroffen werden jene, die wandern, aber solche die diese Klimaflüchtlinge aufnehmen müssen. Auch Deutschland wird sich dieser humanitären Verantwortung nicht entziehen.
  • Städte geraten angesichts der explodierenden Urbanisation und Metropolisierung mit unzureichenden Versorgungssystemen an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Mit dem Wachstum der Metropolen werden auch die Anforderungen an Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung steigen. Selbst in den wohlhabenden Regionen wie in den USA stehen heute schon viele Städte am Abgrund.
  • Der mit dem zunehmenden Fleischverzehr immer größer werdende Wasserfussabdruck der Konsumenten und die Verteilungskämpfe zwischen Agrarwirtschaft und anderen Nutzergruppen könnte uns weitere Krisenherde bescheren.
  • usw. usw.

Das Thema “Wasser” wird uns global, so fürchte ich, auch in 2015 noch viele aufrührende Themen und Ereignisse liefern. Tragen wir dazu bei, die Folgen zumindest einiger Wasserprobleme dieser Welt zu mildern und vielleicht auch dort, wo es geht, zu lösen. Und: seien wir einmal mehr dankbar dafür, dass wir Deutschen in einer Region leben, die uns viele dieser Probleme erspart. Wir können aber auch einen Beitrag dazu leisten, dass die Unzulänglichkeiten in manchen Regionen dieser Welt gemildert werden: Mit global nachhaltigem Konsum und Förderung von Entwicklungsprojekten in solchen Regionen, die unserer Hilfe bedürfen.

Ich wünsche allen Lesern von LebensraumWasser ein glückliches und gesundes “Neues Jahr 2015”!!!

 

2 Comments

  1. Herzlichen Dank für dein Engagement zugunsten des Wassers und für jene, denen es an Wasser mangelt, besonders an sauberem Wasser. Ich schätze deine informativen Artikel, lerne ich doch viel beim Lesen. Ich wünsche auch dir alles Gute im 2015. Mach weiter so! Ich freue mich auf deine 2015er Artikel.
    Berggrüsse
    Heidi

  2. Moin + ein herzliches Dankeschön von der Elbe für die guten Wünsche, sowie ebenfalls einen guten Start nach 2015!

    Wasser – im Nexus Klima und Energie – wird uns die kommenden Jahre / Jahrzehnte in Atem halten … eigentlich ein Thema, mit dem unsere Bundesregierung weltweit punkten könnte: wir hätten das Wissen, die Technologien, die Praxis auch grenzüberschreitenden Wasserressourcen-Managements und das Investitionskapital … ABER … hat “man” in Berlin auch den politischen Willen global Gutes zu tun und dabei auch noch Ausbildungs- / Arbeitsplätze sowie Wertschöpfung in Deutschland und Europa zu kreieren?

    Offensichtlich nicht wirklich … also weiter so: “… same procedure as every year! … und viel Freude bei den TV-Silvester-Dauerbrennern: “Dinner for one” + “Und täglich grüßt das Murmeltier” … oder alternativ der ZDF heute-show …

    Aqua haeret + tschüss

    Jörg Barandat
    watercourse.de / waterintake

Was meinen Sie dazu?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.